Wann ist ein Shirt "Bio"?

BIO !? FAIR TRADE! oder doch ORGANIC?

Klingt ja alles ganz wichtig, und die Umwelt wollen wir ja alle nicht mehr als nötig belasten – aber was bedeuten die vielen Bezeichnungen?
Uns als T-Shirt-Druckerei begegnen viele Kundenwünsche zu Stoffen & Textilien. Häufig tritt die Nachfrage nach dem Öko-Standard auf. Kaum ein Textilhersteller leistet es sich heutzutage nicht öko zertifiziert zu sein. Der Wunsch Bio auch auf dem Leib zu tragen hat sich beim Endkunden etabliert und ist längst zum Argument geworden. Aus diesem Grund bringen die einzelnen Textil-Labels explizite Bio-Baumwoll-Shirts auf den Markt.

So zum Beispiel auch B&C. Mit einem sogenannten Organic-Shirt für Mann und Frau reagiert dieser Hersteller auf die Nachfrage. Bio zertifiziert und aus fairem Handel ist diese Serie, welche auch zwei entsprechende Poloshirts bietet.

Aber was bedeuten Bio, Fair Trade & Organic?

Als Bio-Baumwolle bezeichnet man Textilien bei deren Herstellung auf Pestizide und Kunstdünger verzichtet wurde.

Der Ausdruck Biosfair beschreibt fair gehandelte Bio-Baumwolle. Wobei die schonend produzierte Baumwolle mittels fairem Handel vertrieben wird. Alles in Allem steht hier die Gesundheit im Vordergrund. Und zwar auch die der Arbeiter auf den Baumwoll-Farmen. Die B&C Biosfair Collection trägt das EKO Zeichen und ist somit GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert.

 

Fairtrade-SiegelFair Trade steht  für 100% fairen Handel. Den Baumwollproduzenten werden feste, über den Marktpreisen liegende Gelder bezahlt. Somit ist eine Deckung der Produktionskosten sowie eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingen in den Entwicklungsländern möglich.  Darüberhinaus kommt dies dem Umweltschutz zu Gute und illegale Kinder- und Zwangsarbeit sind verboten.  www.fairtrade-deutschland.de

 

Oeko-Tex

Der Öko-Tex Standard 100 ist ein Prüf- und Zertifizierungssystem für Textilien. Die „Internationale Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie“ vergibt Textilen dieses Siegel, wenn diese die Grenzwerte für gesundheitsgefährdende Schadstoffe einhalten.  www.oeko-tex.com

 

Fair Wear Foundation

Die FairWear Foundation (FWF) setzt sich als europäische Initiative  für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie einsetzt. Die FWF prüft als unabhängige Stelle, ob ihre Mitgliederfirmen und deren Produzenten den Verhaltenskodex einhalten.Ihre Mitglieder sind zur Einhaltung der folgenden international Arbeitsstandards verpflichtet: Frei gewählte Arbeit, keine Diskriminierung, keine Kinderarbeit, existenzsichernde Löhne, akzeptable Arbeitszeiten, sichere und gesunde Arbeitsumgebung, … Zu den Mitgliedern gehören zB.: B&C, Continental Clothing, Earthpositive & Stanley & Stella.  www.fairwear.de

 

Generell kann man sagen, dass T-Shirts & Co heute gut unter Beobachtung stehen. Ware die bekanntermaßen keine derartigen Kriterien einhält findet natürlich keinen Weg in unser Sortiment. Darüberhinaus unterliegt unsere Druckfarbe beim Digitalen Direktdruck (Kornit) ebenfalls dem Öko-Tex 100 Standard. Somit dürfen wir sogar Kinder & Babybekleidung bedrucken.

Kommentare 3

  1. Ich kann mir vorstellen, dass euch die Frage nicht unbedingt gefällt, aber könnte ich eventuell auch ein Shirt bei euch einschicken, dass ich bedruckt haben will. Ich will nämlich dass es unbedingt dieses Shirt ist…

    1. Das ist bei Einzelteilen sehr schwer umsetzbar. Da unsere T-Shirt Druck-Maschinen auf uns bekannte Textilqualitäten eingestellt sind. Es wären somit Drucktests notwendig…und das steht oftmals in keiner Relation zum Druckauftrag. Also bei Großaufträgen gern – bei Kleinserien leider nicht. 🙂

  2. Hey das ist super! Ich finde grade den Fairtrade Gedanken in Hinblick auf soziale Gerechtigkeit extrem wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.