Digitaler Direktdruck

bzuro D 0 Comments

Vom Speichermedium direkt aufs Shirt!

Dieses noch relativ junge Verfahren hat beim Bedrucken von Textilien den altbekannten Fotodruck abgelöst. Digitaler Direktdruck ist hochwertiger und hat eine wesntlich längere Haltbarkeit als bei den früher üblichen Verfahren. Dazu fällt der Druck selber ebenfalls hochwertiger aus, scharfe Konturen und leuchtende Farben sind bei entsprechend guter Vorlage eine Selbstverständlichkeit.

Digitaler Direktdruck: Die Druck-Macher

Für unseren Druck verwenden wir Geräte der beiden Marktführer Kornit und Brother. Markengeräte sind hier mehr als ein Statussymbol, denn digitaler Direktdruck kann immer nur so gut sein, wie es die technische Umsetzung erlaubt. Zu dieser Überzeugung sind wir dank unseres Know-hows und mehr als 25 Jahren Erfahrung gekommen.

Kornit ist führend im Direct to Garment-Druck, also dem Druck direkt auf das Material. Dieser Hersteller war es auch, dem es zuerst gelang ein Verfahren zu entwickeln, bei dem auf schwarzem Untergrund wirklich brauchbare Ergebnisse erzielt werden. Brother bietet ebenfalls hochentwickelte Technologien, mit denen qualitativ optimal digitaler Direktdruck umgesetzt wird.

Vorteile für den Verbraucher

Digitaler Direktdruck bedeutet, dass nicht mit Sieben wie beim Siebdruck gearbeitet wird, sondern die Daten direkt vom Speichermedium auf den Drucker gespeist werden. Diese Verfahren ist also weniger zeitintensiv, so können bei sogar noch detailreicherem Ergebnis kostengünstige Drucke angeboten werden. Eine Mindestauflösung ist allerdings Voraussetzung, dass ein digitaler Druck gelingt. In der Regel sind dies 200 dpi. Wenn Du Dir nicht im Klaren bist, ob das von Dir gewählte Bild zufriedenstellende Druckergebnisse bringen kann, ruf uns einfach kostenfrei an, wir helfen Dir gerne weiter.

Ähnliche Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.