Fragen? Wir helfen unseren Kunden gerne.

Vom Unterhemd zum Modeobjekt

Einst als zweckmäßiges Kleidungsstück erfunden, ist das Unterhemd heute eines der wandlungsfähigsten Modeobjekte unserer modernen Zeit. Für jedes Alter und jede Stilrichtung gibt es ein passendes Oberteil. Und die Träger sind so vielfältig wie das Shirt selbst.

Woher kommt das Unterhemd

Die Herkunft des Unterhemd ist ungewiss. Der zeitliche Rahmen ist genauso unsicher, wie die Ursprungsgeschichte selbst. Auf der Suche nach den Ursprüngen des T-Shirts ist eine Zeitreise in die Anfänge des 19. Jahrhunderts notwendig. Häufig in einem Atemzug mit dem Unterhemd genannt werden Seeleute, die Takelhemden trugen, die dem T-Shirt in seiner Form und Funktion ähnlich sind. Anderen Geschichte zufolge, entstand das T-Shirt in militärischen Kreisen, entweder bei der britischen Royal Navy nach einer Inspektion, während dieser die damalige Königin Victoria, die kurzärmeligen Vorgänger-Hemden als zu offenherzig empfand oder bei der amerikanischen US-Navy als Weiterentwicklung eines Trainingsshirts.
Eine adelige Version der Entstehungsgeschichte steht in direktem Zusammenhang mit der, besonders in Großbritannien, gebräuchlichen Schreibweise „Tea-Shirt“. Adelsfamilien erlaubten ihren Hausdienern das Tragen von Kurzarm-Hemden beim Servieren des Tees, um drohenden Flecken auf der Dienstkleidung zu entgehen (Quelle: Wikipedia.de)

50er bis 80er – ein Shirt wird populär

Was ursprünglich als zweckmäßiges Kleidungsstück erfunden wurde, entwickelt sich während der 50er Jahre zu einem prominenten Bekleidungsstück. Besonders zwei Namen von absoluten Hollywood-Legenden werden mit der Popularität des T-Shirts verbunden: Marlon Brando und James Dean.
Beiden Namen sind Inbegriffe von Jugend, Rebellion, Freiheit und Lebensgefühl. Das Shirt wird in Kombination mit Jeans und Lederjacke ebenso symbolträchtig und startet seinen Siegeszug als Ikone der Popkultur.
Auch in Europa stieg der Bekanntheitsgrad seit den 60er Jahren stetig und spätestens in den bunten 80ern wurde das T-Shirt zu einem modischen Alltagskleidungsstück.

Shirt trifft Design

Durch die immer größer werdende Bekanntheit des T-Shirts wurden auch Modedesigner auf das Kleidungsstück aufmerksam, die die großzügigen Freiflächen und den einfachen Schnitt des T-Shirts für kreative Ideen nutzten.Knallbunte Farben, verspielte Accessoires wie Knöpfe oder Pailletten und unzählige verschiedene Schnittmuster machten das T-Shirt zu einem beliebten Modeobjekt und zu einem Modetrend, dem sich niemand entziehen konnte oder wollte. Das T-Shirt gibt es in so vielfältigen Designs, dass die Auswahl des Lieblingsstücks schwerfällt. Hier geht es zu einer umfangreichen Auswahl an T-Shirts.

Ein Shirt schreibt Geschichte

Trotz der großen Auswahl findet sich in jedem Kleiderschrank ein Lieblingsshirt, das eine persönliche Geschichte des Trägers erzählt. Ganz gleich, ob es um ein politisches Statement, einen lustigen Spruch oder ein besonderes Erlebnis geht, hinter jedem T-Shirt hält sich eine Hintergrundgeschichte verborgen und so trägt der modebewusste Individualist nicht selten ein Stück Persönlichkeit mit sich herum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.